• 115
  • LäufermitGerrit
  • IMG_1414
  • 114
  • Laufen
  • IMG_1396
  • 110
  • IMG_1406
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8

Schokocross fordert Aktiven alles ab

In der noch jungen Geschichte des Bremer Schoko-Crosslaufes wird die vierte Auflage vermutlich einen besonderen Platz einnehmen. Durch die tiefe Schneeauflage wurde die ohnehin schon anspruchsvolle Strecke zu einer echten Herausforderung für alle angetretenen Teilnehmer.

Unter ihnen konnte sich Andreas Oberschilp über die Distanz von 8km seinen zweiten Sieg nach 2007 sichern. Der Verdener im Trikot der LG Bremen-Nord errang den ersten Platz in 36:25 vor Aljoscha Krostitz vom SSC Bad Soden Allendorf in 36:52 und Eike Steinmann vom TSV Kirchdorf in 38:25. Bei den Frauen war nach dem Ausstieg von Angelika Schröder der Weg frei  für Sonja Ellmann (Abras AC) in 43:30 vor Andrea Meiszies (TSV Völkersen) in 51:20 und der vereinslosen Bärbel Thiel in 55:20. Ellmann gewann damit den Hauptpreis des Tages, eine original tüta-design Handtasche.
 
Über die halbe Distanz errang Marek Jaskolka (SG Findorff) als Preis eine dreißigminütige Thai-Massage für seinen Sieg in 19:30. Auf den Plätzen folgten Jakob Günther (Blumenthaler SV) in 19:45 und Thomas Langhorst (MCB) in 19:53, die dafür wie alle Tagessieger und viele Platzierte ihren weihnachtlichen Gabentisch um wertvolle Preise der Laufsponsoren erweitern konnten. Bei den Frauen auf der Mittelstrecke konnten dies Maren Rösner (Tri Team Schwarme) in 23:06, vor Carolin Simon (SG Osterholzer Leichtathleten) in 28:20 und Laura Himmelskamp vom gastgebenden ATS Buntentor in 29:42.

Auf der „Sprintdistanz“ über 2km siegte wie im Vorjahr Philipp Thielen (LG Bremen-Nord) in 10:22, bei den Frauen fuhren Christina Wilkens-Mawn (17:28) und ihre zehnjährige Tochter Franka (18:29) einen familiären Doppelsieg ein.

Ebenfalls ihren Vorjahressieg wiederholte über 800m die dreizehnjährige Lana Draghinazzi in 3:39, diesmal aber nur sechs Sekunden vor dem ein Jahr jüngeren Vincent Schröder. Jüngster Teilnehmer war mit vier Jahren Henri Mawn, der für die 400m 4:12 benötigte und zweiter hinter dem Sieger Fynn Termin (2:40) wurde.

Wer im Anschluss an die Läufe nicht sofort weihnachtliche Verpflichtungen zu erfüllen hatte, konnte sich vor und während der Siegerehrung gleich doppelt verwöhnen lassen. Neben der legendären Pizza des Vereinswirtes Luigi Cozzo, konnten gleich zehn Voranmelder Startplätze für den „Eschfeldlauf Bothel“, „Pusdorf läuft“ und den Bremen-Marathon im kommenden Jahr gewinnen. Die glücklichen Hauptpreisgewinner waren dabei die marathonerfahrenen Karlheinz Reichwald und Bernd Wassermann, sowie Anke Bayer-Thiemig, die in diesem Jahr ihren ersten Volksläufe bewältigt hatte.
 
Für den guten Zweck hatten die Aktiven erneut reichlich Schokolade für die Bremer Tafel gespendet - etwa vierzehn Kilo, so die Schätzung werden in den nächsten Tagen der Tafel übergeben werden können.
envelope 

Sporthaus Kornstraße 157
Neustadt - 28201 Bremen

Vereinsheim und Sportplatz
Weg zum Krähenberg 1 - 28201 Bremen