• new_48
  • new_22
  • ATS_2
  • new_87
  • ATS_1
  • ATS_3
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Astronautenshirts vs. Ju-Jutsu im Team

Der Spiegel im Fahrstuhl zeigt manchmal ein etwas älteres Gesicht, als erwartet. Nach vier Etagen stiegen wir leicht enttäuscht, doch oft lachend aus: Wir sind beide über 40. und fühlen uns jünger. Kochen können wir gut und essen sehr gerne. Bei Verabredungen mit Freunden kommt beides häufig vor. Die Kilos versammelten sich wie verabredet nur an der Hüfte, nicht an begehrenswerteren Stellen. Erkenntnis: Sport ist wichtig – besonders als Ausgleich zum Bürojob – und die körperliche Betätigung unser Ziel. Soweit zur Motivation und zur Theorie.

Ein Fitness-Center fanden wir toll: Wir konnten hin wann wir wollen, hatten unser Programm und mit  17 bis 50 Euro pro Monat waren wir dabei. Also schnell eine Sporthose oder besser zwei und T-Shirts aus atmungsaktivem Astronautenmaterial sowie eine Plastiktrinkflasche nebst...

...Pulsuhr gekauft. Und dann? Wir sahen toll aus in den Klamotten! Nach der anfänglichen Euphorie und dem ersten Muskelkater hatten wir immer weniger Zeit oder die Einheiten wurden kürzer. Irgendetwas fehlte und der Programm-Zettel spornte uns nicht an. Die Monatsbeiträge wurden abgebucht; das Hüftgold hielt sich wacker. Und nu?

     „Hey, wie wäre es mit Sport im Verein? Irgendetwas mit Fitness und auch Entspannung für Büromenschen und wenig finanziellem Aufwand. Vielleich etwas zugleich Nützliches!

     „Klingt gut! Was meinst du mit ’nützlich’?

     „Etwas womit wir uns selbst verteidigen können: So was wie Judo mit Werfen oder Karate mit Händen und Füßen oder dieses Dings mit den langen Stöcken und schreien... Allerdings muss es alltagstauglich sein; auch die Trainingszeiten. Und ein bisschen Action ist doch witzig :-)“

     „Kampfsport? In unserem Alter? Das sind bestimmt komische Leute... Uns wer greift uns eigentlich an?

     „Niemand. Aber falls doch... ’Ju-Jutsu’ ist laut Internet eine interessante und moderne Mischung und bedeutet ’sanfte Kunst’. Das Angebot des 'ATS Buntentor' klingt gut: Zentral gelegen, günstig und die haben eine Schwingbodenmatte - soll die Gelenke schonen. Demnach sind die gut ausgestattet und die Trainingszeiten sind super. Lass es uns probieren, ok!?!

So schrieben wir vor ein paar Monaten folgende E-Mail an den Trainer, Lars Engert Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! : „Hallo Lars, ich hoffe die sportliche Anrede per Du ist i. O. Wir sind zwei unerfahrene Ju-Jutsu interessierte Anfang-40er. Auf die Homepage des ATS Buntentor sind wir via der des "Ju-Jutsu Verband Bremen e. V." gekommen. Als Ausgleich suchen wir einen für uns interessanten, dem Alter entsprechend möglichen und v. a. D. mit den Arbeitszeiten in Einklang zu bringenden Ausgleich. Die Trainingszeiten um 19:00 Uhr und die beiden Tage passen recht gut. Gern würden wir am Probetraining am Donnerstag dieser Woche teilnehmen und uns über einen Rückruf freuen. Vielen Dank im Voraus. Mit freundlichen Grüßen

Lars rief uns zurück und erklärte begeisternd alles, was es am Telefon zu fragen gab, auch dass das Dienstagstraining von seinem Kollegen, Wolfgang Seidel, und das am Donnerstag von ihm organisiert ist und wir herzlich willkommen seien. Zwei Tage später ging es los: Wir fuhren zum ATS und liefen auf dem Weg zum Dojo, so heißt der Trainingsraum, stumpf an Wolfgang Seidel und ein paar anderen vorbei: Vielleicht weil wir eine Mischung aus Meister Yoda und Arnold Schwarzenegger erwarteten. Da haben wir die erste Lektion gelernt: Ju-Jutsu machen sehr freundliche, nette Menschen, ob groß, ob klein, quasi wie du und wir beide :-)

Jetzt sind wir einige Monate dabei und finden es beeindruckend und echt toll! Das Gebäude des ATS Buntentor ist gut eingeteilt, die Duschen und der Dojo sind in einem top Zustand. Im Erwachsenen-Training – für Kinder gibt es ebenfalls eine Gruppe – sind Weiblein und Männlein von Anfang 20 bis Mitte 40, Anfänger und Erfahrene zusammen. Neben Ruhe und Entspannung nach Feierabend, konzentrierten Übungen und Action ist auch das Aufwärmtraining mit guter Musik und viel Freude ein Highlight der Woche. Oft lachen wir einen Tag später noch über die eine oder andere Begebenheit!! Ab und zu blaue Flecken und Muskelkater möchten wir nicht verheimlichen, doch dafür purzeln langsam die Pfunde, 40 Liegestütze am Morgen klappen gut und die Motivation kommt von innen. Wolfgang, Lars und das Team sind dabei eine wertvolle Unterstützung (dafür hier einmal ’danke’!).

Wir können jetzt noch sehr viel beschreiben. Einfacher ist, du kommst zu uns: Am Dienstag und am Donnerstag, kurz vor 19 Uhr am Eingang des ATS Buntentor, Kornstraße 167 / Ecke Claudiusstraße. Lange Sporthose und T-Shirt mitbringen. Wolfgang, Lars und wir alle freuen uns auf dich!

Übrigens: Den Spiegel im Fahrstuhl sehen wir kaum noch. Wir nehmen die Treppe :-)

envelope 

Sporthaus Kornstraße 157
Neustadt - 28201 Bremen

Vereinsheim und Sportplatz
Weg zum Krähenberg 1 - 28201 Bremen