• 114
  • 115
  • 110
  • IMG_1414
  • IMG_1396
  • IMG_1406
  • LäufermitGerrit
  • Laufen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8

Über „Krumme Strecken“ zur Deutschen Meisterschaft

Ein Bericht von Michael Bruns und Anke Bayer-Thiemig

Wir können auch gemeinsam: Vier Athleten (3 Läufer und ein Betreuer) sind am Samstagmorgen um 9.30 Uhr in die kleine Stadt Wassenberg/Kreis Heinsberg (NRW) gefahren, um an der Deutschen Meisterschaft Langstrecke die 5000 m (12,5 Runden) zu absolvieren. Für Wassenberg war es ein absolutes Highlight, es war das erste Leichtathletik-Event in dieser Größenordnung im neuen modernen Sportpark an der Anton-Heuters-Straße, der erst im vergangenen Jahr offiziell eingeweiht wurde.

Das Wetter spielte am Samstag nur bedingt mit, es regnete mal weniger, mal heftiger, dazu kam Wind. Für das Dreiergespann eine zusätzliche Herausforderung, welche mit zwei Vizeplätzen, zwei Landesrekorden und einem siebten Rang belohnt wurde. Insgesamt gingen circa 190 Läuferinnen und Läufer auf Medaillen- und Titeljagd.

Und natürlich gibt es auch manchmal untereinander Konkurrenzdruck. Wer weiß das nicht. Doch aufgrund der unterschiedlichen Altersklassen (M35, 55 und 65) war es eher ein Miteinander, die Fahrt entspannt und lustig.

Zuerst musste Michael Bruns um 17.05 Uhr in der AK M65 auf die 12,5 Runden. War der ATSler noch Anfang April auf der „Krummen Strecke“ unterwegs und mit dem Ergebnis nicht so zufrieden, war sein ambitioniertes Ziel, den Titel mit nach Hause zu bringen.

Allerdings hatte er die Rechnung ohne den rechten Oberschenkel (Wirt) gemacht, der nach gut acht Runden Probleme bereitete. Michael musste auf den letzten vier Runden die Zähne zusammenbeißen und den Kontakt zu dem führenden Richard Przybyla (19:10,58 min.) abreisen lassen. Am Ende ist er nach 19:18,59 min. auf dem zweiten Platz und Landesrekord gelaufen, ist aber trotz einer kleinen Enttäuschung mit der Zeit und dem Deutschen Vizemeistertitel zufrieden nach Bremen zurückgekehrt.

DM Wassenberg Michael

Läuferkollege Frank Minge (M55) von der LG Bremen-Nord ging um 17.40 Uhr in der M55 an den Start. Frank lief in einem starken Feld, mit einer Zeit von 18.35,05 min. und den 7. Rang und war richtig happy.

 Im letzten 5000-m-Lauf um 18:05 Uhr war es für Sebastian Kohlwes in der M35 vom SV Werder Bremen soweit. Das Starterfeld hier hatte es in sich, kein Läufer in der M35 war mit einer Zeit über 16.00 min. gemeldet. Mit 15.21,97 min. holte sich Sebastian ebenfalls den Vizemeistertitel und stellte den alten Landesrekord ein, er hatte sein gestecktes Ziel erreicht.

Sven Eilinghoff vom ATS ist längst für seine super Unterstützung bekannt, hat die Läufer trotz Regen und Wind mit Rundenzeiten und motivierenden Kommentaren ins Ziel gebracht. Danke an dieser Stelle.

Erwähnt werden soll auch noch die sehr gute Organisation der Meisterschaft und das trotz des schlechten Wetters zahlreiche Bestzeiten und Qualifikationen erlaufen wurden.

envelope 

Sporthaus Kornstraße 157
Neustadt - 28201 Bremen

Vereinsheim und Sportplatz
Weg zum Krähenberg 1 - 28201 Bremen